SLEEP editorial

Warum unsere Darmgesundheit zentral für unseren Schlaf ist

Von Andreas Stollreiter
Lesezeit: ca. 1 Minute


„Die Gesundheit sitzt im Darm“- diesen Satz kennt mittlerweile fast jeder und auch die moderne Wissenschaft hat in tausenden von Studien umfangreich belegt, mit wie vielen komplexen Dingen der Darm in Verbindung steht und teils auch die Ursache von Problemen an ganz anderer Stelle sein kann. Ob schlechte Haut, Müdigkeit, Leistungsabfall, Migräne, Allergien, Gelenk-und Sehnenentzündungen, Konzentrationsschwäche, Stimmungsschwankungen, Depression, Alzheimer, aber auch Schlafstörungen - denke immer auch an den Darm!

Warum ist das so? Der Darm ist ein sehr empfindsames Organ. Und das ist auch gut so. Nur so können zum einen die Nährstoffe und Vitamine dorthin gelangen, wo sie gebraucht werden und die Stoffe, die schlecht für uns sind, schnell erkannt und aus dem Organismus entfernt werden. Unser Darm nimmt aber nicht nur die für den Körper wichtigen Nährstoffe und Vitamine auf, sondern ist zudem essentiell für unser Immunsystem. 80 Prozent unserer Immunabwehr wird im Darm gebildet. Außerdem ist er mitverantwortlich für die so wichtige Produktion der Hormone Dopamin, Serotonin, vor allem aber auch unseres Schlafhormons Melatonin. Unser Glückshormon Serotonin wird zum allergrößten Teil im Darm gebildet, ebenso wie der Löwenanteil unseres Melatonins. Ist der Darm also nicht mehr im Gleichgewicht, wird das unmittelbare Auswirkungen auf die Hormonproduktion und somit auch auf euren Schlaf haben. Ihr seht, der Darm ist weit mehr als nur „Verdauung“ und wird nicht umsonst auch das "zweite Gehirn" genannt. 

Aber was wiederum führt zur Dysbalance unseres Darms?

Unter anderem Alkohol, Zucker, Fleisch, eine schlechte Ernährung und schlechte Gewohnheiten, aber vor allem auch Stress (physisch wie auch psychisch) kann zu Gärungsprozessen und zu einer hohen Ammoniaklast im Darm führen. Das Zellgift Nummer Eins kann so nun dazu beitragen, dass die Zellverbände der Darmwand Lücken bilden, die sogenannten „Leaky Guts“. Nun wird es wirklich ungemütlich für den Körper. Diese Lücken sind durchlässig für Giftstoffe, aber auch Viren und Bakterien, die so in den Blutkreislauf austreten und sich von dort im ganzen Körper verteilen und festsetzen. Entzündungsprozesse im gesamten Körper haben nicht selten ihren Ursprung genau hier - in den Leaky Guts. Sogar Entzündungsvorgänge im Gehirn können die Folge sein, da die Blut-Hirn-Schranke, die unser Gehirn eigentlich gut schützt, für Ammoniak ebenfalls gut durchlässig ist. Dies, aber auch die Tatsache, dass die Darmflora mit ihrer Vielfalt an Bakterien in ein Ungleichgewicht geraten kann - im Darm leben etwa 100 Billionen Darmbakterien - führt dazu, dass die Bakterien nicht mehr wie gewohnt ihren Aufgaben nachgehen können. Da die Bakterien neben der Bildung von Dopamin, Serotonin und Melatonin auch wichtige Neurotransmitter des Gehirns bilden, wirkt sich auch dieses Zusammenspiel auf unsere Schlafqualität aus. 

GABA, ebenfalls ein Neurotransmitter, ist vor allem zur Bekämpfung von Stress und für einen erholsamen Schlaf wichtig. GABA wird jedoch nur durch die Bakterien im Darm richtig synthetisiert und kann so dazu beitragen, dass du abends gut runterkommst und schläfst.

Seid also gut zu eurem Darm. Dann habt ihr nicht nur die Chance auf ein gesundes, langes Leben, sondern auch auf guten oder sogar deutlich besseren Schlaf.

Beauty & Health Experte

Andreas Stollreiter

Physiotherapeut und Osteopath, ganzheitlicher Mental- und Fitness-Coach und Co-Founder der Marke HOLIVITAL.  

"It´s not fitness. It´s life." Das ist die Einstellung von Andreas Stollreiter – und es ist die Basis für die neue, einzigartige holistic brand, die körperliche und mentale Fitness auf einem innovativen, ganzheitlichen Ansatz vereint.