SLEEP editorial

Gute Nacht ohne Handy & Co !

Von Winnie Yazdi
Lesezeit: ca. 1 Minute


Handyverzicht im Schlafzimmer ist eine super Idee, sowieso, und wenn man besser einschlafen möchte, erst recht. Elektrosmog und blaues Licht wirken sich negativ auf die natürliche Melantoninproduktion unseres Körpers aus. Soviel weiß ich. Melatonin wird bei Dunkelheit produziert und sorgt dafür, dass wir müde werden und einschlafen können - der Erholungsprozess kann beginnen. Blaues Licht hingegen gaukelt dem Organismus Helligkeit vor und bringt unseren natürlichen Wach-Schlaf Rhythmus durcheinander. Seit ich bei yoself arbeite, habe ich also schon ein wenig was dazu gelernt.

Irgendwie sind wir uns dessen schon rein intuitiv bewusst und dennoch stören wir diesen natürlichen Prozess immer wieder. Auch bei mir lag das Handy und der Rechner immer griffbereit neben oder auf dem Bett. Am Abend noch einmal kurz einchecken, News aus der Welt zu lesen, eine kurze Folge meiner Lieblingserie zu sehen, sich einfach etwas Gutes zu tun, durch Insta berieseln zu lassen, sich abzulenken - das war mein Bedürfnis. Natürlich geht es auch problemlos anders, dachte ich und habe mich deswegen auf unser yoself Experiment eingelassen. 

Handy und Rechnerverzicht am Abend vor dem Einschlafen. Und das für 14 Tage. Auf 5 habe ich mich eingelassen. Ich bin ja nicht blöd. 

Bewusst ab 20.30 Uhr beide Devices auszuschalten und nicht mehr zu benutzen, war die Herausforderung. Fazit vorab: Bereits 5 Tage haben mich gereinigt und mir gezeigt, wie selbstverständlich ich immer wieder zum Handy greifen wollte. Sei es, kurz einmal etwas nachzuschauen, nachzulesen oder auch den Wecker zu stellen. Dass ich das nun nicht durfte hat mich lächeln lassen. Ich habe wohl ein wenig verlernt, mich bewusst auf das Loslassen des Tages einzulassen, Zeit zu nutzen, um auch mal mit Freunden in Ruhe zu telefonieren, sich aktiv mit einem Buch, Podcast oder auch nur mit den eigenen Gedanken zu beschäftigen. 

Jetzt freue ich mich wieder über mein kleines eigenes Ritual am Abend, angefangen bei einem warmen Tee und meinen Gedanken, einem kurzem Pflegeritual und mit meiner Tochter auf der Fensterbank sitzend, die “best offs” des Tages zu besprechen. 

Rechtzeitig einschlafen klappt super, ich richte mich nun mehr nach den Signalen meines Körpers. Wenn ich müde bin, gehe ich meist ins Bett, nicht immer, aber schon viel öfter. Plötzlich schlafe ich gut ein und wache tatsächlich bewusst nur noch kurz einmal am frühen Morgen auf, um dann noch ein Stündchen weiter zu schlummern. Den ganz ordinären Wecker mit schrillem Schredder-Klingel Ton, ja auch den stelle ich zur Sicherheit auf 7.00 Uhr, aber um ehrlich zu sein, wache ich von allein morgens rechtzeitig auf und starte herrlich erholt in den Tag. Probiert es doch einfach mal aus. Wie man so schön sagt: Schaden tut es sicherlich nicht und vielleicht bringt es auch Euch ein Stück näher. Zu euch selbst und zu guten, erholsamen Schlaf.

Übrigens, seit neuestem haben wir bei yoself auch einige Produkte, die gezielt vor Elektrosmog schützen sollen und, wissenschaftlich nachgewiesen, die Strahlung reduzieren.

Experte

Winnie Yazdi

Als Leitung Content & Produktion ist Winnie jeden Tag damit beschäftigt, passenden Content für yoself produzieren zu lassen. Als working Mum und passionierte Reiterin bleibt glücklicher Weise noch etwas Zeit, all unsere Produkte, Gewohnheiten und Empfehlungen auf den Prüfstand zu stellen.