We enable people to live a balanced life.

BEAUTY editorial

Drei neue, tolle Sonnenschutz-Trends, die ihr diesen Sommer unbedingt kennen solltet.

Von Janina Grimmiger
Lesezeit: ca. 5 Minuten


Cremen, cremen, cremen. Hat Mama schon immer gesagt und bleibt die Goldene Regel für schöne, gepflegte, sanft gebräunte Sommerhaut. Aber gegen Falten und Pigmentflecken kann man auch noch mehr tun, und das geht ganz leicht mit diesen neuen Sonnen-Heros.

  1. Statt Creme: ein Serum als Sonnenschutz mit LSF 50

Beim täglichen Sonnenschutz im Gesicht ist oft das Problem: Es fühlt sich falsch an, so viele Produkte übereinander zu schichten: Toner, Serum, Tagescreme und dann noch die Sonnencreme. 

Eine Alternative ist dann oft: Tagescreme mit sehr hohem Lichtschutzfaktor verwenden. Das bedeutet aber leider auch, dass wir das Produkt wechseln und unsere gewohnte Lieblingspflege bis zum Herbst in den Kühlschrank packen müssen.

Das geht jetzt besser: mit dem „Sun Drops“ von Dermatologin Dr. Barbara Sturm. Das Serum mit Lichtschutzfaktor 50 wird einfach unter die Tagescreme gemischt oder für vollen Schutz pur mit der Pipette aufgetragen. Pflege dann wie üblich darüber geben. Es liegt super leicht auf der Haut, pflegt mit Hyaluronsäure und schützt nicht nur vor UV-Strahlung, sondern auch vor Hautalterung, u.a. mit Cassia-Extrakt. Durch die angenehme Konsistenz spannt nichts und auch die Poren werden nicht verstopft, so ist es sogar für zu Akne neigender Haut geeignet.

  1. Die Umwelt schonen: natürlicher Sonnenschutz mit LSF 30

Chemische Sonnenfilter sind in den letzten Jahren in Verruf geraten: Sie belasten beim Schwimmen die Meere und gelten als mitverantwortlich für die Zerstörung der weltweiten Korallenriffe. Die Naturkosmetikmarke L:A Bruket setzt mit der „169 Sunscreen SPF 30“-Lotion auf natürlichen Sonnenschutz: Reflektion statt Chemie. Das schützt nicht nur die Haut, sondern auch die Gewässer. 
Der physische oder mineralische Sonnenschutz (Titandioxid ohne Nanopartikel, die im Verdacht stehen, die Hautschranke zu durchbrechen) legt sich auf die Haut und wirkt durch Reflektion: Mikroskopisch kleine Partikel sorgen dafür, dass die UV-Strahlung reflektiert oder gestreut wird und gar nicht erst in die tiefen Hautschichten eindringen kann. Zudem pflegen natürliche Öle wie Avocado-Öl oder ätherisches Lavendel-Öl die Haut beim Sonnenbaden.

  1. Schütz dich von innen: Vitamin D als Hautschutz

Vitamin D als Immunschutz im Winter - das kennen wir ja. Aber im Sommer? Doch, doch! Zum einen ist es gut an Tagen, wenn die Sonne nicht scheint, und hat dieselbe Wirkung (siehe unten) wie in der dunklen Jahreszeit. Der zweite Grund: Weil es der Haut hilft, durch UV-Strahlung bedingten Hautstress auszugleichen. Eine Schutz- und Reparaturwirkung von innen, indem es die Zellteilung und -erneuerung fördert.
 Unsere HELLO SUNSHINE-Kapseln enthalten das Sonnenvitamin als pflanzliches Bio-Vitamin D3. Oeganics hat dazu adaptogene Bio-Reishi-Pilze kombiniert, die das Immunsystem zusätzlich stärken. Vitamin D hilft außerdem bei der Aufnahme von Calcium und hat daher große Bedeutung für die Gesundheit von Knochen und Zähnen (besonders wichtig für Frauen in den Wechseljahren) und zum Erhalt der Muskelfunktion und für die Zellteilung.

Und noch ein letzter Tipp

Falls ihr euch fragt, wann ihr Sonnencreme tragen solltet: im Gesicht eigentlich immer! Daher sind Tagescremes je nach Hauttyp mit Lichtschutzfaktor 15 bis 30 perfekt für jeden Tag. Wenn du planst, in die Sonne zu gehen, dann bitte auf einen hohen Faktor setzen und mindestens alle zwei Stunden nachcremen. Als Pflege vor der Sonnencreme sind Seren ideal, diese sind schön leicht und die Sonnencreme kann dann gut einziehen. Einen tollen Hut hast du ja sicher eh dabei, oder?

Beauty & Health, Food & Kitchen, Well-being Experte

Janina Grimmiger

Seit vielen Jahren arbeitet Janina als freie Beauty- und Lifestyle-Redakteurin für deutsche Magazine. Wir freuen uns ganz besonders, dass sie mit uns eintaucht in die Welt all der Dinge, die uns gut tun, uns in Balance bringen - und Freude schenken.