We enable people to live a balanced life.

SELF-CARE editorial

Ab in die Berge! Hier sind unsere Lieblingsorte!

Von Anna Siegener
Lesezeit: ca. 5 Minuten


Unsere Kollegin Valerie Zylka hat ein Jahr in Oberstaufen gelebt und ist seitdem ein absoluter Allgäu-Fan:

„Oberstaufen, gelegen zwischen Bodensee und den Allgäuer Alpen, ist ein perfekter Ausgangsort für Tagesausflüge, zum Beispiel eine Radtour zum Bodensee. Keine Angst: gemütlich bergab mit Seeblick in Richtung Lindau und dann mit der S-Bahn zurück, Fahrräder könnt ihr bei Sport Hauber oder bei Oli's Bike Store leihen. Oder wandern: Ich liebe die 14,5 Kilometer lange Neun-Gipfel-Tour vom Hochgrat zum Mittag (nichts aber nichts für völlig Ungeübte). Am nahegelegenen Alpsee kann man Stand-up-Paddeln oder Kitesurfen. Die Klosterstadt St. Gallen, Lindau, Bregenz, die bayerischen Schlösser – alles in recht kurzer Zeit per Auto erreichbar. Wohnen im „Das Hochgrat“(das-hochgrat.de), auch nur zum Essen, oder in Haubers Resort am See (haubers.de) oder in den liebevoll nordisch eingerichteten Apartments von Stroembergs (stroembergs.de). Saisonale Gaudi: die Viehscheid im September, wenn die Herden von der Alm kommen und das wild gefeiert wird.“

Unser Kollege Nikita Gribenko liebt die oberbayrischen Seen, z. B. die bayerischen Malediven:

„Der Eibsee. Im Sommer wie im Winter ist die Sieben-Kilometer-Wanderung um den See ein Erlebnis. Glasklares Wasser verlockt zum Baden, das frische Bergwasser ist gerade zu Sommerzeit eine einladende Abkühlung und der Blick auf die hohen Berge und bayrischen Wälder verführt zum Tagträumen. Und: der Prinzenweg zwischen dem Schliersee und dem Tegernsee. König Max I. von Bayern legte ihn für seine junge Prinzen und adeligen Gäste an, als er 1817 das Kloster Tegernsee zur Sommerresidenz erkor. Das kühle Bergwasser zu den Füßen, die kühle Bergluft in der Nase und die majestätischen Alpen vor Augen. Eine Wanderung durch Wälder und Wiesen, vorbei an einer charmanten jahrhundertealten Hütte auf dem Weg zum Tegernsee herunter. Perfekt angebunden mit der Bahn und zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis.“ eibsee.de tegernsee-schliersee.de

Und hier noch weitere Tipps für eine schöne Alpenzeit:

Die Schwarzensteinhütte im Tauferer Ahrntal in den Zillertaler Alpen in Tirol

Die spektakuläre fast autarke Hütte, 2018 eingeweiht, sieht aus wie ein sechsstöckiger hölzerner Ritterturm, mitten auf einer 3000 Meter Bergspitze. Wer erstmals den großen Gastraum betritt, bleibt mit offenem Mund stehen: Ein zwei Meter hohes Fensterband über alle drei talseitig ausgerichteten Wände gibt den Blick frei auf Dreiherrenspitze, Großvenediger und die Riesenfernergruppe. Grandios! Übrigens: Überlaufen ist es hier nie. Link: Schwarzsteinhütte

Berghotel Mettmen im Schweizer Kanton Glarner Land

Oben am Berg ein großer Holzkubus, auf den ersten Blick wenig alpin. Dann aber doch: Das ganze Haus auf der Mettmenalp im Schweizer Kanton Glarner Land duftet innen und außen nach Zirbenholz oder „Arven“, wie es hier nennen. In der Lounge treffen sich die Gäste am Kamin zum Apéro, von der Sauna blicken die Gäste in den Wald. Und die bodentiefen Fenster in den schlicht und schön eingerichteten Zimmern geben den Blick frei auf den Talboden mit dem Fluss Linth und bei guter Sicht sogar bis zum Zürichsee. Link: Berghotel Mettmen

Haus Hirt in Bad Gastein im Salzburger Land

Bad Gastein ist in den letzten Jahren der It-Ort der österreichischen Alpen geworden, und zu Recht. Der Belle-Epoque-Kurort mit den an den Bergwänden hängenden Villen und der verrückten Radon-Quelle ist wirklich ein Spektakel. Und das Design-Hotel Haus Hirt eines der schönsten Hotels dort. Mit Wahnsinns-Blick, köstlicher Küche, schönem Spa und so eingerichtet, wie man auch zu Hause am liebsten wohnen würde. Link: Haus Hirt

Wellnesshotel Schwarzschmied in Lana/Südtirol

Ein Design-Hotel zwischen Weinreben und knorrigen Baumen und eine echte Wellness-Oase mit Pool im Garten und einem Slow-Food-Restaurant, das auch exzellente vegane Gerichte serviert. Und ein schöner Ausgangspunkt für Wanderungen und Fahrten ins Ultental, auf den Gampenpass oder das Vigiljoch, nach Meran oder die Weinstraße der Etsch entlang nach Bozen Link: Wellnesshotel Schwarzschmied

Mama Thresl in Leogang im Pinzgau

„Urban Soul meets the Alps“ lautet hier das Motto. Bedeutet: Berge, Natur, Wandern, Biken – aber auch Clubbing, DJs, coole Events. Plus: Yoga, super organische Saunen und Ruhe-Kojen. Braucht man noch mehr? Link: Mama Thresl

Adler Spa Resorts & Lodge in Ritten in den Dolomiten

Ein kleiner tiefgrüner See, an seinem Ufer kleine zweistöckige Holzchalets mit riesigen Fenstern und jedes mit eigener Bio-Sauna, die abends nach Wander- oder E-Mountainbike-Tour aufs Rittner Horn ein echtes Highlight ist. Link: Adler Spa Resorts & Lodge

Das Kranzbach in Krün/Klais bei Garmisch-Partenkirchen

Außen Deutschland, innen Großbritannien. So lässt sich das Herrenhaus im Elmautal am besten beschreiben. Neben dem charmanten Stilmix gibt es auch noch einen unfassbaren Blick aufs Karwendel. Link: Das Kranzbach

Experte

Anna Siegener

Anna ist seit vielen Jahren als Autorin im Universum der anspruchsvollen Frauenzeitschriften unterwegs. Sie beschäftigt sich am liebsten mit allem, was unser Leben schöner und leichter macht, in Beruf und Familie, Körper und Seele, Lieben und Leben. Ihr Credo: Gute neue Gedanken und Ideen muss man großzügig weitergeben, damit sie wachsen und wirken können.